Projekte

Mediterraner Abend im Park der Gärten

Das Projekt „Jugend kocht“ der Eibenhorst Jugendhilfe hatte wieder einmal die Küche geöffnet. Erstmalig hat dieser Event in der Parkgastronomie im Park der Gärten in Bad Zwischenahn stattgefunden. Am Montag den 5. August standen neun Jugendliche unter der Leitung vom Chefkoch des Feingefühls aus Westerstede, Jorge Cameiro an den Kochtöpfen.

Dieses Jahr zauberten sie:

  • Riesengarnelen auf Seegrassalat und Mojitoschaum
  • Zweierlei Gazpacho
  • Lammrückenfilet unter der Ziegenkäsekruste
    auf kleinem Ratatouille und gebackene Kartoffel
  • Tiramisu

Die Gäste waren vom Engagement der Jugendlichen sehr angetan und haben für nächstes Jahr schon Reservierungen angemeldet.

Bilder ansehen

Partizipation – Kinderrechte (er)leben“

Mit einer dreistündigen Abschlussveranstaltung hat die Eibenhorst Jugendhilfe GbR am vergangenen Wochenende ihre Projektwoche „Partizipation – Kinderrechte (er)leben“ beendet. Als Veranstaltungsort diente die Mehrzweckhalle der Eibenhorst-Schule in Torsholt.

Schon seit längerem setzt man sich in der Einrichtung mit dem Begriff der Partizipation intensiv auseinander. Daraus resultierend entstand die Idee in einer gemeinsamen Projektwoche, gruppenintern Workshops zu veranstalten. Begleitet von der Fragestellung „Wie (er)leben wir Kinderrechte im Alltag?“ entstand der Arbeitstitel „Kinderrechte (er)leben“, zu dem jede Gruppe mithilfe verschiedener Medien ihren Beitrag leistete:

  • „Kinderrechte in Lied, Foto und Video“
  • „Film zum Thema Kinderrechte“
  • „Galerie zum Thema Kinderrechte (er)leben“
  • „Wir gestalten ein Buch – Kinderrechte und Infos zum Leben im Kinderhaus“
  • „Das Kinderrechte – Plakat“
  • „Kinderrechte in Szene gesetzt“
  • „Das Kinderrechte-Spiel“
  • „Unser Baum der Kinderrechte“
  • „Memory – Kinderrechte für kleine und große Kinder“
  • „Kinderrechte als Collage“

Den gemeinsamen Abschluss bildete, wie eingangs erwähnt, ein gemeinsames Zusammentreffen, bei dem alle Kinder und Erwachsenen stolz ihre Ergebnisse präsentieren konnten. Wie auf einem „Marktplatz“ mit seinen individuellen Ständen nutzte jeder die Möglichkeit sich bei dem Stand des anderen zu informieren und auszutauschen, zu vergleichen und auszuprobieren. Den Auftakt bildeten zwei Gruppen, die sowohl ein Theaterstück, als auch ein eigens komponiertes Lied zum Thema geschrieben hatten.

Ein herzliches Dankeschön geht an unseren Bürgermeister Klaus Groß und an die amtierende Kinderbürgermeistern, sowie an Frau Indefrey vom Kinderschutz-Zentrum Oldenburg, dass sie unserer Einladung gefolgt sind.

Bilder ansehen